Cover Image

Methoden

Folgende Methoden gehören zu meinen Kompetenzen:

 

 

Personenzentrierte Gesprächsführung

Die Personenzentrierte Gesprächsführung nach Carl Rogers geht davon aus, dass Akzeptanz ein wichtiger Impuls zur Veränderung ist. Wenn Sie lernen, sich so zu akzeptieren, wie Sie sind, werden Sie selbst Ihr bester Freund und gewinnen damit das Selbstvertrauen und die Stärke, sich zu verändern.

Meine Therapiearbeit gründet darauf, dass ich Ihnen mit bedingungsloser Wertschätzung, Empathie und Achtung begegne, sodass Sie sich verstanden und angenommen fühlen. Dies macht es Ihnen leichter, Gefühle und Gedanken auszudrücken, um die heilsame Selbstakzeptanz zu erlangen.
 

Systemische Sichtweisen

Unter einem System wird hier ein Beziehungsgeflecht verstanden, in dem wir leben und uns wechselseitig beeinflussen. In der Regel ist jeder Mensch in mehrere Systeme eingebunden – also zum Beispiel in die Familie, in Freundescliquen und in Unternehmen. In der systemischen Sichtweise wird der einzelne Mensch nie isoliert betrachtet. Die Situation lässt sich mit jener auf einem Boot vergleichen: Wechselt eine Person den Platz oder steigt aus, gerät das Boot ins Schwanken, und alle Insassen versuchen auf ihre Weise, das Boot zu stabilisieren. In den erwähnten Systemen geschieht dies meistens unbewusst. Das heisst, wenn sich etwas verändert, reagiert das System ausgleichend, um sich zu erhalten (Homöostase). Das System hat seine oft unausgesprochenen Gesetze wie Ordnung, Zugehörigkeit, Tabus. Vor allem Kinder, die ja existenziell von Eltern abhängig sind, ordnen sich dem System «Familie» unter, bewahren eine Art Familiengewissen. Dies kann man häufig auch bei Missbrauchsgeschichten erkennen.

Ich teile diese Sichtweise aus Überzeugung und setze in der Familien- und Paarberatung gerne an diesem Punkt an. Ich helfe Ihnen, sich der Dynamiken Ihrer Systeme bewusst zu werden und bei Schwierigkeiten neue Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.
 

Gestalttherapie

«Was in der Vergangenheit geschah, wurde entweder assimiliert und zu einem Teil von uns – oder wir tragen es als unerledigte Situation, als unvollendete Gestalt mit uns herum.» So formulierte es der Psychoanalytiker Fritz Perls, der die Gestalttherapie zusammen mit seiner Frau Laura Perls und Paul Goodman begründete. Anfang der 1950er-Jahre formierten die drei dieses Therapieverfahren in den USA auf den geistigen Grundlagen der Tiefenpsychologie und der Existenzphilosophie zu einer neuen Einheit.

Ich helfe Ihnen, dem nicht Geklärten aus Ihrer Vergangenheit – wie z. B. verleugnete und unterdrückte Bedürfnisse, zurückgehaltene Proteste, nicht ausgedrückte Trauer über einen Verlust – eine Gestalt zu geben. Auf diese Weise machen Sie sich die von Ihrer Persönlichkeit abgespaltenen Anteile bewusst und holen sie ins Hier und Jetzt, um sie integrieren zu können. Das kann unter anderem durch Wahrnehmungsübungen geschehen.
 

Reiki

«Rei» bedeutet das allumfassende grosse Ganze und «Ki» die Energie, die allem Seelischen, Geistigen und Körperlichen innewohnt – oft auch als «Universelle Energie» bezeichnet. Reiki ist eine uralte Energietherapiemethode, die schon vor Tausenden von Jahren von Schamaninnen und Schamanen sowie buddhistischen Mönchen angewandt wurde. Im 19. Jahrhundert wurde sie vom Japaner Dr. Mikao Usui wiederentdeckt und weitergegeben. Reiki ist weder an eine bestimmte Ideologie noch an ein religiöses Dogma gebunden.

In Anwendung von Reiki bringe ich durch Berührungen die Energie in Ihrem Körper wieder ins Fliessen und löse damit Blockaden. Die in diesen Blockaden gebundenen Erfahrungen und Gefühle der tiefer liegenden Bewusstseinsschichten kommen so an die Oberfläche und werden integriert. Reiki wirkt entspannend und stressabbauend und unterstützt Ihre Selbstheilungskräfte.
 

EFT – Emotional Freedom Technology

Die EFT-Methode wurde vom Amerikaner Gary Craig ins Leben gerufen. Sie basiert auf den Erkenntnissen und Erfahrungen des klinischen Psychologen Roger J. Callahan in den 1970er- und 1980er-Jahren und dient der Auflösung energetischer Blockaden. In den USA wurde die Effektivität von EFT durch empirische Studien nachgewiesen. Die Studien belegen, dass die Technik bei einer breiten Palette psychischer Störungen wirksam ist, aber auch bei Schmerzzuständen und anderen körperlichen Beschwerden.

EFT ist eine psychologische Version der Akupunktur; sie erfolgt ohne Nadeln. Mit den Fingerspitzen klopfe ich auf spezifische Meridianpunkte (Energiepunkte) und stimuliere sie so, während Sie sich auf Ihr Problem konzentrieren. Auf diese Weise wird Ihr Gleichgewicht wiederhergestellt (siehe auch emofree.ch).
 

Autogenes Training verbunden mit Meditation

Begründer des Autogenen Trainings (AT) ist der Berliner Arzt und Psychoanalytiker Prof. Dr. Johannes Heinrich Schultz. Bei AT handelt es sich um eine fundierte Methode mit hoher therapeutischer Wirkung; sie lässt sich als hervorragendes Mittel zur Vorbeugung, Bekämpfung und Linderung psychischer und psychosomatischer Symptome einsetzen und eignet sich auch ideal als wertvolle Ergänzungstherapie zu einer ärztlichen Behandlung.

Mittels AT lernen Sie, sich zu entspannen, und machen sich dabei die Fähigkeit der Selbstbeeinflussung (Autosuggestion) zunutze.

Gabriela Susanna Eberhard

Tel. +41 78 753 14 11
info@gabrielaeberhard.ch

Kontaktformular